BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Soja braucht der Mann NICHT!

Soja ist in aller Munde. Im wahrsten Sinne des Wortes. Weil aus dem fernen Osten stammend wird der Sojabohne ganz grundsätzlich und unreflektiert eine gesundheitsfördernde Wirkung attestiert.

 

Dazu folgender Link: http://www.euleev.de/images/EULEN-SPIEGEL/2008/2008-4_i_web_EULE.pdf

 

Was auch immer in diesem Artikel geschrieben steht kann ich natürlich nicht auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, fest steht, dass gesunde Männer die Sojabohne nicht brauchen um gesund zu sein oder zu bleiben.

 

Soja enthält Substanzen mit einer östrogenähnlichen Wirkung. Es handelt sich also um ein Phytoöstrogen, ein aus der Pflanzenwelt stammendes Östrogen.

Phytoöstrogene besetzen Östrogenrezeptoren und erzeugen eine östrogenähnliche Wirkung bei Männern und Frauen. Und weil sie das körpereigene Östrogen vom Rezeptor fernhalten, selbst aber nur etwa 10% der Wirkung bestitzen wie körpereigenes Östrogen, vermindern sie die Östrogenwirkung und können somit östrogenassoziierte Krankheiten vermindern.

Soweit der biologische Hintergrund, der allerdings seine Richtigkeit nur bei Frauen hat, - und bei übergewichtigen Männern.

 

Schlanke Männer nämlich, das sind Männer mit einem Körperfettgehalt von weniger als 16%, besitzen gar kein eigenes Östrogen, das im Blutserum nachweisbar wäre. Wenn man schlanke Männer auf den Serumöstrogenspiegel testet ist das Ergebnis immer dasselbe: unter der Nachweisgrenze von 10 pg.

Bei diesen Männern ist Soja definitiv kontraproduktiv: weil ja gar kein körpereigenes Hormon im Blut vorhanden ist, kann es von den Phytoöstrogenen in der Sojabohne auch nicht vom Rezeptor ferngehalten werden.

 

Somit gilt: bei schlanken Männern erhöht Soja die Östrogenwirkung.

Bei übergewichtigen Männern (und Frauen) vermindert Soja die Östrogenwirkung.

 

Den übergwwichtigen Männern wäre aber dennoch nicht Soja angeraten, es wäre vielmehr opportun an der Verminderung des Übergewichtes zu arbeiten. Damit wären gleich mehrere positive Effekte zu erzielen.

 

Zusammenfassung: für den Mann ist Soja ganz grundsätzlich verzichtbar, für den schlanken Mann sogar kontraproduktiv!

Eiweißshakes mit Sojamilch sollten schnell aus dem Angebot von Fitnesscentern herausgenommen werden. Es zeugt nämlich von fehlendem Fachwissen.

 

Anderer Meinung? georg.pfau@me.com

 


 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.