BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Impfen ist Teil der Gesundheitsstrategie eines Mannes

Der „Lancet“ – eine als hochseriös angesehene medizinische Fachzeitschrift – veröffentlichte im Jahre 1998 eine Studie, dass die weit verbreitete Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln zu einer Beschädigung des Immunsystems und zu Autismus führe. Als eigentlich schädliche Substanz wäre das als Konservierungsmittel verwendete Thiomersal entlarvt worden.

Es ist nicht schwer zu verstehen, dass diese Studie Wasser war auf die Mühlen jener Bevölkerungsschichten, in denen sich eine große Schar an Impfgegnern gebildet hatte. Es ist kurios, dass gerade gebildete Schichten und Besserverdiener Impfungen und deren Nutzen besonders kritisch gegenüberstehen, - dazu aber später. Zunächst mal zurück zu unserer Geschichte, deren weiterer Verlauf eine unerwartete Wendung nahm.

Einige Jahre später, so berichte die österreichische „PRESSE“ stellte sich heraus, dass diese Studie gefälscht war. Ein britischer Forscher wollte einem Anwalt eine lukrative Klage gegen einen Pharmakonzern ermöglichen. 2010 zog der „Lancet“ die Studie zurück, der besagte Forscher bekam Berufsverbot.

Trotz aller Widerrufe blieb aber der angerichtete Schaden. Nach wie vor berufen sich Impfgegner auf diese Studie und selbst Pharmareferenten verkünden stolz von ihren „thiomersalfreien“ Produkten, von denen es in der Zwischenzeit  mehr als genügend gibt.

 

In der Zwischenzeit stiegen die Masernfälle, ganz besonders  in den USA. In den ersten 4 Wochen dieses Jahres wurden alleine in Kalifornien 91 Masernfälle erfasst. Dies ist besonders bemerkenswert, als die USA im Jahre 2000 die Masern für ausgerottet erklärten, ein Erfolg, der unzweifelhaft der konsequent betriebenen Masernimpfkampagne zu zu schreiben war. Masern ist keine Bagatellerkrankung, ganz im Gegenteil, es handelt sich um einen Virusinfekt mit hoher Komplikationsrate. Und so sehr die oben geschilderte Geschichte von den Impfgegnern als Argument für ihre Aversion instrumentalisiert wurde, so wenig wurde von ihrem Ausgang Notiz genommen.

Die Rehabilitation blieb aus, sehr zum Leidwesen jener Personen, die unter von den Masern bewirkten dauerhaften Gesundheitsschäden zu leiden haben.

 

Für mich als Arzt bleibt die grundsätzliche Frage, warum gerade gebildete und besser verdienende Menschen der Schulmedizin, die ja auch die Impfkampagne betreibt, so voreingenommen gegenüberstehen. Es ist das Verdienst der Schulmedizin, dass unsere Lebenserwartung stetig steigt und auch die Chancen gesund alt zu werden.

 

Kopenhagen, am 5. 2. 2015

Überarbeitet: Mykonos, am 13. Juni 2018

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.