BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Warum essen Männer mehr Fleisch?

Männer essen deutlich mehr und öfter Fleisch als Frauen. Es gibt aber nicht nur mengenmäßig Unterschiede im Fleischkonsum, sondern auch qualitative. Männer essen mehr Rindfleisch ("Steaks"), Frauen eher Geflügelfleisch....

Warum dies so ist, ist schwer zu sagen. Ich habe mir Gedanken gemacht....:

1. das ökonomische verursachte Motiv mag vielleicht wohl gewesen sein, dass Fleisch eine rare Energiequelle war, die die Männer in einer männerdominierten Welt für sich beansprucht haben. Könnte ein Grund sein, der aber kaum heute mehr Gültigkeit hat. Am Umstand, dass Männer mehr Fleisch essen, hat sich nämlich trotz der Fülle des Angebotes nur wenig geändert. Also vergessen wir das mal.

2. Das "martialisch bedingte Motiv" sieht in der Nahrungsauswahl eine Art von Machtdemonstration. Männer zeigen ihre Macht und Kriegslust am Essen von rohem oder kaum durchgebratenem, blutigen Fleisch, Frauen dokumentieren mit dem Essen von Gemüse ihre Bereitschaft zur Subordination. Tatsächlich essen karriereorientierte Frauen eher Fleisch, aber immer noch eher well-done...

3. Das Männerhormon Testosteron beeinflusst den "Geschmack", also den Gusto auf Fleisch. Könnte der Sache schon näher kommen. Testosteron macht den Mann zum Jäger, stattet ihn mit der größeren Muskelmasse aus, gibt ihm stärkere Knochen und das für die Jagd erforderliche Agressionspotenzial. So eine "Jagdmaschine" braucht auch viel Energie ohne fett werden zu dürfen, und für diesen Zweck ist Fleisch wie geschaffen. Es ist eiweissreich, versorgt Männer mit Energie ohne die Insulinfreisetzung zu provozieren. Es führt ausserdem zu einer Anabolisierung des Stoffwechsels, wirkt also auch muskelaufbauend. Das ist gut für die Männer, gut für die Jagd.

4. Fleisch war früher eine Quelle für viele Infektionskrankheiten. Die Fleischbeschau ist erst eine Errungenschaft der Neuzeit. Anthropologen meinen, Frauen würden aus ihrer Verantwortung für ihre Kinder auf Fleisch verzichten, in der Hoffnung die Gefahr an Infektionskrankheiten oder Parasiten zu erkranken zu minimieren. Könnte schon sein, oder was denken Sie?

Haben Sie noch weitere Ideen, welchen Zweck dieser Geschlechtsunterschied haben könnte? Schreiben Sie mir!

georg.pfau@me.com

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.