BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Dauerhafte Haarentfernung für Männer

Männer haben nicht nur Probleme mit zu wenig Haar, sondern häufig auch mit "zuviel". Ist es nicht typisch für Männer, dort Haare haben zu wollen wo sie ihnen ausgehen, und dort keine Haare haben zu wollen, wo sie ihnen wachsen?

 

Wie auch immer: des Menschen Wille ist sein Himmelreich, deswegen bieten wir in unserer Praxis nun auch dauerhafte Haarentfernung mittels LASER.


Welche Körperpartien können behandelt werden? Mit unserem modernen 808nm Laser Hair Removal System können grundsätzlich alle Körperregionen behandelt werden. Die meist gefragten Regionen sind Bauch, Rücken und Intimbereich. Die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung sind dunkle Haare und helle Haut. Bei sehr blonden oder ergrauten Haaren kann die Behandlung nicht so erfolgreich sein wie bei pigmentierten Haaren. Hier kommt es auf einen Versuch an.

Behandlung Eine Behandlung erfolgt in 6-8 Sitzungen, manchmal auch mehr. Die Dauer einer Sitzung richtet sich natürlich nach der Größe des Areals, bei kleinen Arealen dauert eine Sitzung 10 Minuten, bei großen auch bis zu 2 Stunden. Die Haarzyklen in jedem Haarfollikel haben einen strengen Ablauf von der Anagenphase (Wachstumsphase) über die Katagenphase (Übergangsphase), bis hin zur Telogenphase (Ruhephase). Weil diese Phasen nicht synchron verlaufen und eine dauerhafte Verödung nur in der Anagenphase möglich ist, können mit jeder Sitzung nur etwa 15% aller Haare entfernt werden. Um alle heranwachsenden Haargenerationen zu erfassen, muss der Zeitabstand zwischen 2 Sitzungen daher 4-12 Wochen betragen. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft, der Laserstrahl kann aber ein leichtes Stechen oder Kribbeln erzeugen.

Wie dauerhaft ist die Behandlung wirklich? Ein mit unserem Laser behandelter Haarfollikel wird verödet und ist nicht mehr in der Lage ein Haar zu produzieren. Dies wird auch durch wissenschaftliche Studien belegt. Es können sich unter dem Einfluss des Männerhormons Testosteron aber neue Haarfollikel bilden, dies betrifft vor allem jene Männer, die sich Testosteron zuführen und somit über hohe Testosteronspiegel im Blut verfügen. Hier können auch Nachbehandlungen möglich sein.

 

Fragen?

Mailto: maennerarzt@me.com

 



 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.