BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Die Varicocele

Unter einer Varicocele versteht man eine Krampfader im Bereich der Hoden, die - vielen Quelle zufolge - zu Unfruchtbarkeit führen kann. Varicocelen gibt es eher bei schlanken, grossen, meistens nicht sehr muskelstarken Männern, sogenannten Leptosomen,  und man findet sie fast nur am linken Hoden, der meistens etwas tiefer hängt.

Bei diesem Mann (siehe Bild) ist die Varicocele schon mit blossem Auge erkennbar, was aber meistens nicht der Fall ist. Hier sieht man das Venenkonvolut sehr deutlich durch den Hodensack hindurch. Meistens bedarf die Diagnose einer Untersuchung durch den Arzt, wenn möglich mit Ultraschall im Stehen.

Über den Krankheitswert und den sich daraus ergebenden Konsequenzen sind sich die Fachleute nicht einig. Deswegen maße auch ich mir nicht an, hier ein letztgültiges Urteil zu sprechen. Die wohl größte Gefahr, die von manchen Urologen mit Varicocelen in Zusammenhang gebracht wird, ist die Unfruchtbarkeit der Männer. Andere Fachleute halten solche Assoziationen für blanken Unsinn. Ich selbst habe noch keinen Zusammenhang zwischen Varicocelen und männlicher Unfruchtbarkeit festgestellt.
Die Varicocele besteht fast immer seit dem Einsetzen der Pubertät. Sie lässt sich als weiche Konsistenz durch den Hodensack hindurch tasten und vielen Männern fällt auf, daß "da was ist, was am anderen Hoden nicht ist". Sie verursacht aber keine Schmerzen, deswegen ist sie üblicherweise ein Zufallsbefund....., wenn der gewissenhafte Arzt die Genitalien eines Jungen untersucht.

Die Untersuchung der Genitalien ist bei Männer sehr einfach vorzunehmen, wird aber wegen der Verletzung der Intimsphäre sehr häufig gemieden. Die Beurteilung der Gesundheit eines Mannes hat aber auch die Untersuchung der Geschlechtsorgane zu umfassen. (Frauen gehen ja schliesslich auch zum Gynäkologen!) Der Hodentumor ist die häufigste Krebserkrankung des jungen Mannes und die zu späte Diagnose auf Grund von falsch verstandenem Schamgefühl ist ein ärztlicher Kunstfehler. Auch eine Varicocele muss erkannt und diagnostiziert werden um mit dem betroffenen Mann darüber sprechen zu können. Häufig recherchieren Männer im Internet, solche Recherchen führen meist zur Verunsicherung und sind nicht geeignet, die ärztliche Beratung zu ersetzen.

Varicocelen führen zu einem Blutstau im Hoden, der deswegen höheren Temperaturen ausgesetzt wird als ihm das lieb ist. Hoden liegen nicht zufällig ausserhalb der Körperhöhle, denn sie benötigen eine konstante Temperatur von nicht mehr als 34°C. Diese chronische Überwärmung soll angeblich die Spermiogenese beeinträchtigen können. Die Folge soll eine eingeschränkte Fertilität des Mannes des Mannes sein. Im Dezember 2011 wurde am Kongess der ESSM (European Society for Sexual Medicine) in Mailand eine Studie vorgestellt, die da sagt, dass Varicocelen auch zu Testosteronmangel führen können und dass eine erfolgreiche Operation die Befindlichkeit betroffener Männer verbessern kann.

Früher hat man jede entdeckte Varicocele operiert. Weil aber die Meinung, dass Varicocelen zu Zeugungsunfähigkeit führen können ins Wanken gekommen ist, ist man von dieser radikalen Vorgangsweise abgegangen. In Übereinstimmung mit der Meinung der meisten Reproduktionsmediziner ist die Operation einer Varicocele dann indiziert, wenn die Spermaqualität nicht einwandfrei ist. Man möchte damit weitere Risikofaktoren ausschlaten, selbst dann, wenn eine Zeugungsunfähigkeit von der Varicocele gar nicht verursacht worden sein kann.

Ich empfehle daher allen Männer bei der Gesundenuntersuchung darauf zu dängen, daß auch die Genitalien, speziell die Hoden untersucht werden.
Eine Varicocele kann meistens ertastet werden, ich halte einen Ultraschalluntersuchung im Stehen für sinnvoll. Auch wenn ich den Zusammenhang zwischen Varicocele und verminderter Spermaqualität nicht nachvollziehen kann, rate ich dennoch zu einem Spermiogramm (weil es eben Fachleute gibt, die diesen Zusammenhang sehr wohl doch sehen).

 

Fragen?

Mailto: georg.pfau@me.com

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.